LINKS | SITEMAP | IMPRESSUM

endlichschwanger.de - Schwangerschaft, Geburt und danach

Artikel vom 02.11.2007 aus der Rubrik Geburt

Hebammenhilfe - umfassende und ganzheitliche Betreuung

Ausgebildet ist eine Hebamme speziell für die Begleitung von Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach. Andere Berufsgruppen konzentrieren sich hauptsächlich entweder auf die Mutter (Frauenarzt/ärztin) oder auf das Kind (Kinderarzt/ärztin) - die Hebamme jedoch ist für Mutter und Kind zuständig. Sie sieht Mutter und Kind als Einheit und betrachtet Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett als einen physiologischen, d.h. natürlichen Vorgang.

Die Arbeit der Hebamme teilt sich in folgende Bereiche:

Schwangerenvorsorge

Jede Schwangere kann sich direkt und ohne Überweisung an eine Hebamme wenden. In der Schwangerenvorsorge kann sie alle Untersuchungen, welche zur Beobachtung des normalen Schwangerschaftsverlaufs erforderlich sind, durchführen.

Unter anderem beinhaltet diese Tätigkeit das

  • Feststellen der Schwangerschaft, Ausstellen eines Mutterpasses
  • Ausstellen verschiedener Bescheinigungen (für den Arbeitgeber, die Krankenkasse und ähnliches)
  • Blut- sowie Urinuntersuchungen
  • Gewichtskontrolle, Blutdruckmessung, Beobachtung des Allgemeinbefindens
  • Veranlassung, falls notwendig, weiterer Untersuchungen bei Regelwidrigkeiten oder sofern gewünscht im Rahmen der vorgeburtlichen Diagnostik (Fruchtwasseruntersuchung, Ultraschall, etc.)
  • Eintragung aller erhobenen Befunde in den Mutterpass
  • Größe und Lage des Ungeborenen ertasten und dessen Herztöne abhören

Ebenso kann die Hebamme bei auftretenden Problemen, wie vorzeitigen Wehen, Beckenendlage und Blutungen, Hilfe leisten (gegebenenfalls sogar durch Hausbesuche).

Beratung

Du kannst Dich mit allen Fragen zum Schwangerschaftsalltag an die Hebamme wenden. Mit ihr kannst Du auch beraten, wo Dein Kind zur Welt kommen soll. In diesem Rahmen gibt es die Möglichkeit, über Deine Hoffnungen und Wünsche, Ängste, Unsicherheiten oder auch Erfahrungen einer vorausgegangenen Geburt oder der Zeit danach zu sprechen.

Sie berät Dich zu Themen, wie

  • Ernährung
  • Sport
  • Stillen, Wochenbett und Säuglingspflege
  • Sexualität und Verhütung
  • bei festgestellter kindlicher Krankheiten oder Behinderung
  • Auswahl bestimmter Kurse

und vielem mehr.

Geburtsvorbereitung und Geburtshilfe

Neben dem klassischen Geburtsvorbereitungskurs bieten Hebammen eine Vielzahl weiterer Kurse an:

  • Bauchtanz
  • Säuglingspflege
  • Schwangerengymnastik
  • Schwangerenschwimmen
  • Yoga
  • Haptonomie
  • Einzelgeburtsvorbereitung
  • spezielle Wochenendintensivkurse oder reine Frauen- als auch Paarkurse

Kompetent und individuell sollte die Hebamme den Geburtsverlauf betreuen und somit das Paar im Geburtsprozess bestärken und ein großes Maß an Sicherheit und Vertrauen vermitteln. Sie gibt Hilfestellung und greift ein, falls der Geburtsverlauf es erfordert. Laut Gesetz hat jeder Arzt die Hinzuziehungspflicht einer Hebamme zur Geburt. Dagegen muss die Hebamme den Arzt nur bei auftretenden Komplikationen hinzurufen.

Hebammen können angestellt aber auch als freiberufliche Hebammen, in Geburtshäusern, Praxen und als Beleghebammen in einer Klinik arbeiten.

Wochenbettbetreuung und Rückbildungsgymnastik

Jede Frau – unabhängig ihrer Geburtsart – hat Anspruch auf Hebammenhilfe im Wochenbett. In den ersten zwei Monaten (bei Besonderheiten auch darüber hinaus) kann die Hebamme Hausbesuche und Telefonberatungen durchführen. Auch in der Abstillphase oder bei Stillschwierigkeiten ist sie Deine Ansprechpartnerin.

Folgendes umfasst die Wochenbettbetreuung:

  • Beobachtung der Gebärmutterrückbildung und Wochenblutung
  • Beratung zur allgemeinen Intimpflege und Hygiene speziell nach Dammschnitt, Dammriss oder nach einem Kaiserschnitt
  • allgemeine Pflege des Neugeborenen, Beobachtung dessen körperlicher Entwicklung und seines Trinkverhaltens
  • Stillberatung, Beratung zur Säuglingsernährung bei nicht stillenden Müttern
  • Förderung der Eltern-Kind-Beziehung, Begleitung der Familie
  • Hilfestellung bei Schwierigkeiten, wie wunder Po, Blähungen, Brustentzündung, wunden Brustwarzen, und ähnlichem

Gezielte Übungen zur Stärkung des Beckenbodens und der Bauchmuskulatur, später auch Gesäß- und Brustmuskeltrainig, werden in klassischen Rückbildungskursen angeboten.

Darüber hinaus geben Hebammen weitere Kurse, wie

  • Babymassage
  • Babyschwimmen
  • Yoga
  • Rückbildung mit Bauchtanz oder Tanz kombiniert
  • Erste Hilfe Kurse für Eltern mit Babys und Kleinkindern
  • Kurse zu Wadenwickeln und anderen Hausmitteln für das erkrankte Kind

Annett Matiran

GEBURT
Frühgeburt und vorzeitige Wehen

GEBURT
Nachgeburtswehen und Nachwehen

GEBURT
Folgen eines (Wunsch)Kaiserschnitts - oft unterschätzt!

GEBURT
Kaiserschnitt - reine Routine?

GEBURT
Wassergeburt - ein außergewöhnliches Erlebnis

KINDERPFLEGE
Babymassage - ein sinnliches Vergnügen

ERNäHRUNG
Genussmittel in der Schwangerschaft

ERNäHRUNG
Ernährung in der Schwangerschaft - Essen für Zwei?

ERNäHRUNG
Verbotenes auf dem Speiseplan

SCHWANGERSCHAFT
Der Mutterpass - für Schwangere so wichtig wie der Personalausweis

SCHWANGERSCHAFT
Abkürzungen im Mutterpass - kurz erklärt

GESUNDHEIT
Bettnässen - (k)ein Problem?

GESUNDHEIT
Dreitagefieber - Symptome und Behandlung

GESUNDHEIT
Erste Hilfen bei Grind und Milchschorf

SCHWANGERSCHAFT
Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese)

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2007-2017 endlichschwanger.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Autoren zulässig.