LINKS | SITEMAP | IMPRESSUM

endlichschwanger.de - Schwangerschaft, Geburt und danach

Artikel vom 30.10.2007 aus der Rubrik Schwangerschaft

Sport während der Schwangerschaft - gesund oder gefährlich?

Für jede Frau ist die Schwangerschaft eine sportliche Herausforderung für den Körper. Während der neun Monate werden Herz-Kreislauf, Atmung, Stoffwechsel und der gesamte Bewegungsapparat zunehmend beansprucht. Die Entwicklung des Ungeborenen erfordert die Zusammenarbeit aller dieser körpereigenen Systeme – so wie es auch alle sportlichen Aktivitäten tun.

Vorab: Schwanger sein bedeutet nicht, dass man sofort aufhören muss, sich zu bewegen – ganz im Gegenteil, denn Bewegung tut auch und gerade jetzt sehr gut!

Muskeln, welche durch die Schwangerschaft und Geburt beansprucht werden sind dankbar für ein bisschen Training, da es ihnen Kraft gibt. Auch der Kreislauf, welcher durch die Belastungen in den neun Monaten leicht ein wenig schlaff werden kann, braucht Anregung.

So kannst Du jede vertraute Sportart fortführen, solange es Dir dabei gut geht. Besonders empfehlenswert = alles was die Kondition verbessert.
Ideal sind Ausdauersportarten, wie Schwimmen oder Walking. Gerade beim Schwimmen wird der gesamte Bewegungsapparat entlastet bei gleichzeitigem körperlichem Training. Ausdauersportarten liefern Energie, bauen Stress ab und steigern das Durchhaltevermögen sowie Selbstvertrauen - ideal im Hinblick auf das Finale: die Geburt.

Fühlst Du Dich während oder nach der sportlichen Betätigung unwohl, hast ein Druckgefühl im Bauch oder nach unten, verspürst Du ein vermehrtes Hartwerden oder ein unangenehmes Ziehen im Bauch, solltest Du die Aktivität dementsprechend verändern (vielleicht gibt es eine sanftere Sportart zu der jetzigen) oder ganz aufhören.

Wichtig: In der Schwangerschaft sollten keine neuen Sportarten begonnen werden, da die Verletzungs- oder Sturzgefahr anfänglich doch erhöht ist. Ebenso solltest Du die Bauchmuskeln ab Mitte der Schwangerschaft nicht mehr trainieren – bedenke das, wenn Du gern ins Fitnessstudio gehst. Extremsportarten, Tiefseetauchen und Kampfsportarten sind ebenfalls weniger empfehlenswert. Und für geübte Aerobic-Sportlerinnen gilt: Mit fortschreitender Schwangerschaft sollten Belastungen der Bauch- oder Beckenbodenmuskulatur gemieden werden.

Bei allen Sportarten gilt: Überlaste Dich nie!

Die Vorteile auf einen Blick

  • es treten bei körperlicher Fitness weniger Schwangerschaftsbeschwerden auf
  • Sport stärkt die Abwehrkräfte und versorgt den Körper besser mit Sauerstoff
  • die Geburt geht meist leichter voran und Du erholst Dich rascher im Wochenbett
  • Babys trainierter Frauen kommen meist vitaler auf die Welt
  • Schaukeln im Mutterleib fördern die Entwicklung des Ungeborenen, ganz besonders der Sinnesorgane
  • Du bekommst eine bessere Körperhaltung
  • Du hast unter Geburt weniger Schmerzen und benötigst seltener Schmerzmittel
  • Bewegung ist die effektivste Vorbeugung gegen Schwangerschaftsstreifen

Ein gutes Körpergefühl hebt die Laune!

Annett Matiran

SCHWANGERSCHAFT
Der Babybauch als Gipsabdruck - eine Erinnerung an neun wundervolle Monate

SCHWANGERSCHAFT
Symptome einer Eileiterschwangerschaft

SCHWANGERSCHAFT
Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese)

SCHWANGERSCHAFT
Abkürzungen im Mutterpass - kurz erklärt

SCHWANGERSCHAFT
Der Mutterpass - für Schwangere so wichtig wie der Personalausweis

SCHWANGERSCHAFT
Erste Zeichen eines neuen Lebens - Die ersten Schwangerschaftszeichen

KINDERPFLEGE
Babys Gesicht - so pflegst Du es am besten

GEBURT
Wassergeburt - ein außergewöhnliches Erlebnis

GEBURT
Hebammenhilfe - umfassende und ganzheitliche Betreuung

GEBURT
Kaiserschnitt - reine Routine?

GEBURT
Folgen eines (Wunsch)Kaiserschnitts - oft unterschätzt!

KINDERPFLEGE
Babymassage - ein sinnliches Vergnügen

ERNäHRUNG
Genussmittel in der Schwangerschaft

ERNäHRUNG
Ernährung in der Schwangerschaft - Essen für Zwei?

ERNäHRUNG
Verbotenes auf dem Speiseplan

GESUNDHEIT
Bettnässen - (k)ein Problem?

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2007-2017 endlichschwanger.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Autoren zulässig.